Alte Arzneimittel richtig entsorgen

Graue Tonne

Tipp 1: Entsorgen Sie feste und flüssige Arzneimittel, die Sie nicht mehr benötigen, mit dem Hausmüll: In NRW wird der Hausmüll verbrannt, so dass keine Gewässerbelastungen entstehen können.

Tipp 2: Bevor Sie Ihre alten Medikamente in die Mülltonne werfen, schlagen Sie sie in Zeitungspapier ein. Wenn Sie Glasflaschen von flüssigen Medikamenten in den Glascontainer geben möchten, leeren Sie vorher den Inhalt in ein Küchentuch aus und entsorgen Sie das Tuch dann mit dem Hausmüll.

Tipp 3: Wenn Sie alte Medikamente in Ihrer Apotheke abgeben, erleichtern Sie Ihrem Apotheker die Arbeit, indem Sie nur Medikamente abgeben (keine Prothesen o.Ä.). Achten Sie darauf, dass flüssige Medikamente nicht auslaufen können.

In keinem Fall gehören alte Medikamente in die Toilette oder den Ausguss! Weisen Sie auch Ihre Verwandten und Freunde auf die richtige Entsorgung von Altarzneimitteln hin.

Arzneimittel bewusst einkaufen

Arzneimittel bewusst einkaufen

Tragen Sie dazu bei, dass Medikamentenabfälle gar nicht erst entstehen!

Tipp 4: Kaufen Sie immer nur die kleinste Packungsgröße, die für eine erfolgreiche Therapie ausreicht. Lassen Sie sich dazu auch von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Tipp 5: Sofern Sie keine chronische Erkrankung haben, halten Sie in Ihrer Hausapotheke möglichst nur ein Schmerzmittel für den Notfall vorrätig.

Tipp 6: Weisen Sie Ihren Arzt darauf hin, falls Sie noch gültige Restbestände eines Medikaments haben, die für eine anstehende Behandlung genutzt werden können.

To top

Arzneimittel sparsam einnehmen

Inhalieren

Tipp 7: Nicht jede Erkrankung muss medikamentös behandelt werden. Oft gibt es genauso wirksame und sogar schonendere Therapien, bei denen Sie ohne Arzneimittel auskommen. Sprechen Sie dazu Ihren Arzt oder Apotheker an.

Tipp 8: In manchen Fällen sind solche nicht-medikamentösen Therapien sogar schon verschreibungsfähig. Weisen Sie auch Ihre Krankenkasse darauf hin, dass Sie mehr solcher Angebote begrüßen würden.

Tipp 9:Antibiotika in der Umwelt sind besonders gefährlich, weil sie zur Entstehung von resistenten Bakterien beitragen können. Vermeiden Sie daher die Selbstmedikation mit Antibiotika.

To top